Schreibtisch mit Zeichenutensilien

Literaturagentur: Brauche ich das?

Wie kommt man an eine Literaturagentur bzw. wie bin ich an meine gekommen?
Also: Der Weg zu einer Agentur läuft praktisch genau wie der Weg zu einem Verlag.

  1. Recherchiert SORGFÄLTIG im Internet (Es gibt zb eine gut aufbereitete Liste des Deutschen Schriftstellerforums)
  2. Checkt die Seriosität (z. B. über Referenzen – welche Autoren vertreten sie; wird ein Vorab-Honorar verlangt?)
  3. Achtet UNBEDINGT darauf, ob sie euer Genre vertreten!
  4. Lest euch genau ihre Anforderungen zur Bewerbung durch!
  5. Beachtet: Große Verlage gehen vermehrt über Agenturen, kleine prüfen Manuskripte immer noch gern direkt! Warum? Ein Grund: Weil Agenturen höhere Honorare verhandeln – das können Kleinverlage weniger gut stemmen.

Die Bewerbung läuft dann – wie beim Verlag – über das Exposé mit ca. 50 Seiten Leseprobe, dazu kommt eine Kurzvita – alles per Mail. Ist die Agentur interessiert, wird sie das ganze Manuskript anfragen. Und wenn sie DANN um einen Telefontermin bitten … dann wollen sie euch einen Vertrag anbieten.

Bei mir lief es genauso. Ich hatte Glück und bekam bereits von der dritten angefragten Agentur die Zusage. Und auch, wenn es bis zum Finden eines Verlages dann zwei Bücher, drei Jahre und unzählige Überarbeitungen gebraucht hat, ist die Zusammenarbeit mit meiner Agentur von Anfang an eine fantastische Erfahrung gewesen: die erste professionelle Anerkennung meines Geschreibsels, ein ausführlicher Blick hinter die Kulissen des Buchbusiness und unglaublich viele gute Tipps zur Weiterentwicklung einer angehenden Autorin …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top